Konstruktionsmechaniker/in

Zugangsvoraussetzungen

Schulabschluss

  • Hauptschulabschluss,
  • Realschulabschluss oder
  • Erweiterter Realschulabschluss und einen Ausbildungsvertrag

Dauer der Ausbildung

  • 3 1/2 Jahre

Aufnahmekapazität

  • 24 Auszubildende

Ausbildungsinhalte

Die Aufgaben eines Konstruktionsmechanikers bestehen in der Herstellung und Instandsetzung großer Stahlbaukonstruktionen (z. B. Stahlskelette, Stahlausbauten, Verkleidungen bei Metallkonstruktionen, Schiffen und anderen Schwimmkörpern, Brücken, Förderanlagen u. ä.).

Schwerpunkte der Ausbildung

  • Verfahren der Metallbearbeitung (Trennen, Umformen, verschiedene Fügeverfahren)
  • Aufbau von Metallbauten
  • Montageverfahren
  • Baustelleneinrichtung
  • Hebe- und Förderfahrzeuge
  • Zusammensetzung und Beanspruchung von Werkstoffen
  • Technische Mathematik
  • Arbeiten mit technischen Unterlagen (Zeichnungen, Montageplänen)

Spezialisierungsrichtungen

  • Konstruktionstechnik (KT)
  • Metall- und Schiffbautechnik (MS)

Fächer- und Lernfeldübersicht

Lernfeldübersicht

Ausbildungsabschluss und Prüfungen

Zwischenprüfung:

In der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres findet eine schriftliche Zwischenprüfung statt.

Abschlussprüfung:

Ausbildungsabschluss

  • Konstruktionsmechaniker/in

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

  • durch den Besuch der einjährigen Fachoberschule hat man die Möglichkeit, ein Studium an einer Fachhochschule aufzunehmen
  • Techniker
  • Meisterausbildung

zuständiger Koordinationsbereich: Bereich 3 (Elektro- und Metalltechnik)